Generaldirektor der Reiss-Engelhorn-Museen Mannheim (rem)

Prof. Dr. Alfried Wieczorek ist Generaldirektor von vier Museen und drei Forschungsinstituten unter dem Dach der Reiss-Engelhorn-Museen in Mannheim (bis 2001 Reiss-Museum Mannheim) sowie seit 2013 Generaldirektor der rem gGmbH. Er ist Vorstandsvorsitzender der Brombeeren-Stiftung (seit 2013), der Bassermann-Kulturstiftung Mannheim (seit 2010) und der Curt-Engelhorn-Stiftung für die Reiss-Engelhorn Museen (seit 2002). Nach dem Doppelstudium der Vor- und Frühgeschichte (Abschluss mit Promotion) und der evangelischen Theologie (Kirchliches Examen) war er ab 1985 als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Deutschen Archäologischen Institut in Frankfurt und am Ökumenischen Institut der Universität Heidelberg tätig. 1986 wurde er zum Gründungs-Geschäftsführer des Internationalen Wissenschaftsforums und Studienleiter des Ökumenischen Instituts an der Universität Heidelberg. 1990 wechselte er nach Mannheim und übernahm dort zunächst die Leitung der Archäologischen Denkmalpflege und der Zentralabteilung Ausstellungs- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Museumspädagogik bis er 1994 zum stellvertretenden Direktor und 1999 schließlich zum leitenden Direktor des Reiss-Museums Mannheim ernannt wurde.

Zudem übernimmt er seit 1998 als Honorarprofessor Lehraufträge im Bereich Restaurierung und Museumskunde an der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin. Seit 2002 hat den Vorsitz des West- und Süddeutschen Verbandes für Altertumsforschung inne und ist seit 2011 auch Vizepräsident des Deutschen Verbandes für Archäologie.

Unter seiner Leitung haben sich die Reiss-Engelhorn-Museen zu einem renommierten Ausstellungsstandort und Forschungszentrum entwickelt.